Statistiken

Seitenaufrufe : 202420

CB Login

Seminar Absturzsicherung 1-2009 PDF Drucken E-Mail
Ausbildung

Vom 12. bis 14.2.2009 fand in Kreuzwertheim das erste Seminar für Absturzsicherung statt. Im Rahmen der Ersatzbeschaffung der Drehleiter DLK 23/12 wurde sowohl für die Drehleiter, als auch für die beiden Löschfahrzeuge jeweils ein Gerätesatz Absturzsicherung beschafft.

Sowohl bei Brandeinsätzen, wie auch bei Technischen Hilfeleistungen kann ein Arbeiten von Feuerwehrangehörigen im absturzgefährdeten Bereich notwendig werden. Um schwerwiegende oder gar tödliche Verletzungen der Helfer zu vermeiden, muss eine entsprechende Sicherung eingesetzt werden. Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass der Feuerwehrsicherheitsgurt und die Feuerwehrleine nur sehr begrenzt hierfür eingesetzt werden können. Daher muss man den Gerätesatz Absturzsicherung bei Einsätzen verwenden, bei denen ein Sturz nicht ausgeschlossen werden kann.

Ziel des Seminars war es, den neun Teilnehmern sowohl theoretische, als auch praktische Grundlagen zum Thema Absturzsicherung zu vermitteln, die ihnen bei Einsätzen und Übungen ein sicheres Tätigwerden in absturzgefährdeten Bereichen ermöglichen sollen. Basis hierfür ist die Feuerwehrdienstvorschrift 1.

Zunächst wurden wichtige Grundbegriffe und Definitionen, wie beispielsweise Fangsstoß, Sturzfaktor und Halbmastsicherung (HMS) vermittelt. Auch wichtige Details zur Ersten Hilfe bei abgestürzten Personen wurden angesprochen. Weitere Unterrichtseinheiten behandelten die einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften und die rechtlichen Grundlagen.

Nachdem die Möglichkeiten und Grenzen der Absturzsicherung deutlich gemacht wurden, stand endlich Praxis auf dem Stundenplan. Es wurden die verschiedenen Knoten und Stiche, die bei der Absturzsicherung Verwendung finden, gezeigt und geübt. Mit der sicheren Beherrschung dieser Knoten konnte nun an verschiedenen Objekten in Kreuzwertheim geübt werden. Dieser Praxisteil machte den Hauptbestandteil des Seminars aus.

Da neben einer adäquaten Ausbildung intaktes und sicheres Material an oberster Stelle steht, wurde sowohl der richtige Umgang mit Karabinern, Seilen, Bandschlingen und Auffanggurten, als auch deren Pflege, Reinigung und Prüfung vermittelt.

Mit einem solchen Seminar werden keine neuen Aufgaben für die Feuerwehr geschaffen. Es soll lediglich die eigene Sicherheit der Feuerwehrkameraden in den Bereichen, in denen sie seit langem tätig sind, erhöht werden. Deutlich wurde, dass sowohl die Feuerwehrleine, als auch der Feuerwehrsicherheitsgurt Grenzen hat, diese aber durch die richtige Ausrüstung und Anwendung überbrückt werden können.

Seminarteilnehmer

 

 

Letzter Einsatz

21 Sep 2017 08:49   VU LKW   mehr ...

FW Kreuz auf Facebook

Facebook Image
Valid XHTML & CSS | Impressum |