Statistiken

Seitenaufrufe : 202424

CB Login

Atemschutz PDF Drucken E-Mail
Ausbildung

Unseren Atemschutzgeräteträgern kommt eine besondere Verantwortung zu. Sie müssen nicht nur ihre Leistungsfähigkeit durch eine regelmässige medizinische Untersuchung (die sogenannte G26.3) nachweisen, sondern auch in vorderster Front am Gefahrenschwerpunkt tätig werden. Das Atemschutzgerät (also Pressluftatmer + Maske) ist somit rein für den Eigenschutz der Feuerwehrleute vorgesehen.

angriffstrupp_2angriffstrupp

Um dies effizient und unter Minimierung des eigenen Risikos durchführen zu können, werden die Wehrleute entsprechend ausgebildet. Dies kann extern, sowie auch intern bei Übungen, Seminaren und Lehrgängen erfolgen. Um überhaupt den Pressluftatmer nutzen zu können, ist die Grundlage dafür die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger nach Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) 7, die zumeist landkreisintern an einer der beiden Ausbildungsstätten in Lohr oder Karlstadt stattfindet. Danach sind regelmässige Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen vorgesehen.

 atemschutzstrecke_1atemschutzstrecke_2flashcontainer_2

Die Inhalte sind unter anderem:

  • Strahlrohrtrainingstrahlrohr_flashover
  • jährlicher Durchgang durch die Atemschutzübungsstrecke des Landkreises in Lohr
  • Realbrandausbildung in gas- und holzbefeuerten Übungsanlagen
  • Übungen auf Standortebene unter Einsatz von künstlicher Verrauchung

Technik und Ausbildung erfordern ein besonderes Augenmerk, denn daran kann die Gesundheit des Einzelnen hängen. Hierfür trägt der Leiter des Atemschutzes als Bevollmächtigter des Kommandanten die Verantwortung. 

tuercheck

 

Letzter Einsatz

21 Sep 2017 08:49   VU LKW   mehr ...

FW Kreuz auf Facebook

Facebook Image
Valid XHTML & CSS | Impressum |