Statistiken

Seitenaufrufe : 339077

CB Login

Lohrer Feuerwehrtage 2015 PDF Drucken E-Mail
Ausbildung

Lohrer Feuerwehrtage – Training zur Verkehrsunfallrettung am PKW und LKW

.

Im Rahmen der Lohrer Feuerwehrtage anlässlich des 150 jährigen Gründungsfestes der freiwilligen Feuerwehr Lohr wurden verschiedene Übungsmöglichkeiten zu den Themen Verkehrsunfallrettung und Brandbekämpfung angeboten.
Vier Gruppenführer aus Kreuzwertheim hatten die Möglichkeit, an den beiden Seminaren zur Verkehrsunfallrettung teilzunehmen und die dort gesammelten Erfahrungen dann als Multiplikator für die Standortausbildung weiterzugeben.

150710 lohr 1

 

PKW-Unfallrettung

.

Die schnelle und schonende Rettung von verletzten Personen aus verunfallten Fahrzeugen stellt die Feuerwehr heutzutage vor immer größere Herausforderungen. Die Weiterentwicklung der Fahrzeuge, hinsichtlich neuer Fahrzeugtechniken im Bereich Elektro-, Gas- und Hybridantriebe, sowie der Einbau neuer Sicherheitstechniken sollen die Insassen vor schweren Verletzungen schützen. Gleichzeitig erschweren sie aber den Einsatzkräften die Rettung der verunfallten Personen. Aus diesem Grund ist eine stetige und intensive Weiterbildung in diesem Bereich für die Feuerwehren unerlässlich.

Die Firma X-Trapp aus Nürnberg hat sich auf die Ausbildung der Feuerwehren im Bereich technischer Unfallrettung spezialisiert und bildet die Feuerwehren nach den neuesten Erkenntnissen in der Fahrzeugtechnik aus. So wurde durch die Ausbilder in einem Theorieteil der Ausbildung die verschiedenen Sicherheitseinrichtungen der Fahrzeughersteller, sowie neue Materialien zur Versteifung der Karosserien erläutert.

Danach galt es im Praxisteil verschiedene Unfallszenarien mit den möglichen Rettungstechniken unter Verwendung unterschiedlicher Rettungsgeräte zu bewältigen.

Dabei wurden vor allem neue Schneidtechniken im Karosseriebereich, der Einsatz der Säbelsäge, sowie das schonende Retten von Personen über das Rettungsbrett mit Hilfe der Rettungs-Boa (Bandschlinge zum Herausziehen der Person) gezeigt. Auch auf die unterschiedlichen Bauformen von PKW´s (Limosinen, Kombis, Cabrios, etc.) bzw. die Lage der Unfallfahrzeuge am Einsatzort (z.B. Seitenlage, Dachlage, etc.). gingen die Ausbilder ein und zeigten Wege zur Bewältigung dieser Herausforderungen.

.

LKW-Unfallrettung

.

Eine weitere und noch größere Herausforderung als bei einem PKW-Unfall stellt die Rettung einer Person aus einem LKW Fahrerhaus dar. Gegenüber der PKW Unfallrettung befinden sich eingeklemmte Personen in einer Höhe, die den Einsatz von Spezialgeräten erforderlich macht.

150710 lohr 2150710 lohr 3

Besondere Kenntnisse über fahrzeugspezifische Zugangsmöglichkeiten sowie die Funktions- und Wirkungsweise der Sicherheitssysteme und Besonderheiten eines Lkw sind unerlässlich. Die Ausstattung der LKWs mit pneumatischen Luftfederungen, Höhenverstellungen des Fahrersitzes und des gesamten Fahrzeuges bedürfen dabei besondere Beachtung.

Zunächst wurde auf diese Besonderheiten in einem etwa zweistündigen Theorieteil näher eingegangen.
An der Station der LKW-Unfallrettung, die auf dem Festplatz an der Mainlände aufgebaut war, wurde dann die Rettung von einer Person aus einem verunfallten Lastkraftwagen eingeübt. Der Übungs-LKW wurde durch einem LKW-Simulator der Fa. Dräger + Fa. Weber Rescue dargestellt.

.

Daran wurde an der dargestellten LKW-Kabine folgendes trainiert:

1. Die Kabine zu stabilisieren

2. Einen Erstzugang ins Fahrerhaus zu schaffen. Dies mit Hilfe von Halligan Tool, Säbelsäge und Handkreissäge

3. Der korrekte Aufbau einer Rettungsplattform

4. Das Entfernen der Tür und die richtige Sicherung

5. Letztendlich noch den Kabinenvorbau drücken und sichern (mit Rettungszylindern), um die eingeklemmte Person zu befreien