Statistiken

Seitenaufrufe : 242038

CB Login

Das Ausbildungsjahr 2017 PDF Drucken E-Mail
Ausbildung

Ausbildungsstand in der Feuerwehr Kreuzwertheim weiter erhöht

Multifunktionalität ist gefordert

Kreuzwertheim. In Zeiten, in denen die Anzahl von freiwilligen Feuerwehrmännern eher ab- als zunimmt, ist es unerlässlich, dass jedes Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr (FF) in der Lage ist verschiedene Funktionen auszuüben. Um für die steigenden Anforderungen der Zukunft optimal aufgestellt zu sein, setzt die FF Kreuzwertheim neben einer intensiven Jugendarbeit auf die Polyvalanz ihrer Feuerwehrfrauen und -männer. Dazu nahmen im abgelaufen Jahr 2017 mehrere Mitglieder an Fort- und Weiterbildungen teil - und das neben dem normalen Übungsbetrieb und dem Abarbeiten von über 70 Einsätzen.

alt

Der stellvertretende Kommandant Andreas Gottschalk besuchte den dreitägigen "Aufbaulehrgang für Zugführer" an der staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. Die inhaltlichen Schwerpunkte waren dabei bei der Einsatztaktik und den Rechtsgrundlagen gesetzt. Insbesondere für Führungskräfte ist es wichtig stets auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung zu sein und die neusten Erkenntnisse im Gebiet der Einsatztaktik zu kennen.

alt

Im Frühjahr diesen Jahres bot der Kreisfeuerwehrverband (KFV) Main-Spessart einen Lehrgang für angehende Maschinisten an. Nachdem im Jahr 2016 die Marktgemeinde Kreuzwertheim Anke Schütz und Michael Grötzbach den Erwerb der Fahrerlaubnis CE finanziert hatte, war die Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Lehrgang gegeben. Im Rahmen der Ausbildung bei der Feuerwehr Gemünden lernten die beiden alles rund um das Thema Feuerlöschkreiselpumpen. Innbetriebnahme, Behebung von Störungen sowie Wartung und Pflege wurden theoretisch und praktisch ebenso geübt, wie Fahrten mit Wege- und Sonderrecht intensiv behandelt wurden. Die abschließende Prüfung meisterten die beiden problemlos.

alt

Durch die Anhebung der Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst durch den bayerischen Landtag auf das 65. Lebensjahr konnten Mitte des Jahres zwei Kameraden wieder auf den Status "aktiv" gesetzt werden, wodurch wertvolles Wissen und Erfahrung weitere zwei Jahre nutzbar bleiben.

Auch die Atemschutzgeräteträger durften sich über ein neues Mitglied freuen. Jan Klüpfel nahm erfolgreich am Atemschutzlehrgang des KFV Main-Spessart bei der Feuerwehr Lohr teil. Nach einer ärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung steht in diesem 29-stündigen Lehrgang alles rund um das Thema Innenangriff im Lehrgangsprogramm. Grundlage ist der sichere Umgang und die Pflege der 14kg schweren Geräte. Die umfangreiche Ausbildung umfasste außerdem die Theorie über Atemgifte und Feuerausbreitung, sowie praktische Einheiten mit Schwerpunkt auf der Brandbekämpfung und Orientierung ohne Sicht.

alt

Verstärkung erhielt mit der Absturzsicherung eine weitere Sondertruppe innerhalb der FF Kreuzwertheim. Hierfür steht ein interner Ausbilder zur Verfügung. In einem 20-stündigen Lehrgang machte Jochen May die Teilnehmer Benjamin Witt, Jan Klüpfel, Michael Grötzbach, Patrick Hünlein, Tim Spengler und Tobias Mahal fit für die Arbeit mit Gurt und Seil. Diese dürfen nun Arbeiten in absturzgefährdetem Gelände durchführen und Personen sichern, denen ein Absturz droht. Um abgestürzte Personen retten zu können oder frei hängend im Seil arbeiten zu dürfen, wäre eine Ausbildung als Höhenretter notwendig. Ein solche Ausbildung erfahren in der Regel nur Berufsfeuerwehrleute.

alt

Zum Ende des Ausbildungsjahres besuchte Gerätewart Daniel Mittelsdorf die zweitägige "Ausbildung zum Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz und zum Halten und Retten" in Frankfurt. Damit kann das Material der Absturzsicherung nun direkt vor Ort gewartet und geprüft werden.

 

alt

Diese Entwicklung bei der Ausbildung ist mittlerweile zwingend notwendig, kann aber eine Mindestmannschaftsgröße nicht ersetzen. Im Einsatzfall kann jeder Feuerwehrmann nur eine Position begleiten, daher muss die Mitgliedergewinnung weiterhin ein zentraler Punkt bleiben. Die Feuerwehr Kreuzwertheim lädt daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, direkt bei einer Übung vorbeizuschauen und sich vor Ort zu informieren. Der Übungskalender wird immer zu Jahresbeginn auf der Homepage der FF Kreuzwertheim veröffentlicht.