28.11.2021
Bahnstrecke Miltenberg-Wertheim: KM 27565
Nr.53/2021
weiterlesen
26.11.2021
BAB3: Fahrtrichtung Würzburg
Nr.52/2021
weiterlesen

Home

Neues Atemschutzkonzept für den Lankreis Main-Spessart

Erfreut haben wir die Nachricht aufgenommen, dass nach mehrjährigen Interimslösungen - unter anderen auch mit Atemschutzlehrgängen in Kreuzwertheim - eine Lösung für eine zentrale Stelle rund um das Thema Atemschutz gefunden worden ist. Die ehemalige Unterkunft des AC-Zugs in Marktheidenfeld wird ab nächstem Jahr für Ausbildungen, Belastungsübungen und Grundlehrgänge zur Verfügung stehen.

Hier die Informationen des zuständigen Kreisbrandmeisters Joachim Mantel im Wortlaut:

"Atemschutzaus- und Fortbildung im Landkreis nimmt 2022 wieder Fahrt auf!

Auf Grund organisatorischer und räumlicher Änderungen konnte die Atemschutzübungsanlage (AÜA) des Landkreises nicht mehr im Feuerwehrhaus Lohr betrieben werden. Verschiedene Hallen und Objekte im Landkreis wurden daraufhin auf Tauglichkeit zur Unterbringung der AÜA untersucht.

Zuletzt ergab sich eine Lösung in Marktheidenfeld. Der ABC-Dekon-Zug mit fünf Fahrzeugen und einem Anhänger, sowie umfangreicher eingelagerter Ausrüstung, kann in die ehemalige Interimshalle der Feuerwehr Marktheidenfeld, an der Karbacher Straße, umziehen. In die dadurch freiwerdende Unterkunft am Obereichholz kann die Atemschutzausbildung einziehen.

Die vorhandenen Sanitärräume können weiterverwendet werden, Lagerräume werden zu Umkleiden und Aufenthaltsräumen umgebaut. Der Lehrsaal wird optimiert, Teeküche und Besprechungsraum sind bereits vorhanden und können weiterverwendet werden. In der Fahrzeughalle wird die AÜA aus Lohr eingebaut, mit Zwischenwänden versehen und später technisch nachgerüstet. Auf dem Hof wird ein Carport zu einem kleinen zweigeschossigen Übungshaus umgebaut. 

In den vergangenen Tagen stellten Landrätin Sabine Sitter und Kreisbrandmeister Joachim Mantel via Onlinemeeting den Kommandanten das Objekt und die Planungen vor.

Das Atemschutzkonzept 2022 soll in den nächsten Monaten umgesetzt werden. Hierbei werden auch die Atemschutzwerkstatt in Karlstadt und mögliche Atemschutz-Pflegestellen im Landkreis einbezogen.

Am künftigen Atemschutz Center (AC) in Marktheidenfeld sollen ab 2022 angeboten werden:

  • Grundlehrgänge Atemschutz
  • Grundlehrgänge Chemikalienschutzanzüge
  • Belastungsdurchgänge auf der AÜA
  • Heißausbildung im Brandübungscontainer
  • Fortbildung für Führungskräfte im Atemschutzeinsatz
  • Löschgruppenübungen am Übungshaus mit oder ohne Atemschutzgeräte

Aktuell werden alle Vorbereitungen für die Umzüge getroffen und das Bedienungspersonal aufgebaut. Wir werden weiterhin über den Fortschritt des neuen AC informieren.

Joachim Mantel

KBM Atemschutzausbildung"