PKW mit LKW kollidiert

Techn. Hilfe > THL4: LKW / Bus (leer), Person eingeklemmt
Zugriffe 400
Einsatzort Details

St2315: Hasloch - Faulbach
Datum 26.01.2024
Alarmierungszeit 11:23 Uhr
Einsatzbeginn: 11:28 Uhr
Einsatzende 17:28 Uhr
Einsatzdauer 6 Std. 5 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter Kreisbrandmeister MSP2/1
Mannschaftsstärke 10
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Kreuzwertheim
  • ELW 1
  • LF 16/12
Feuerwehr Wertheim
    Feuerwehr Hasloch
      Feuerwehr Marktheidenfeld
        Feuerwehr Esselbach
          Feuerwehr Altfeld
            Feuerwehr Unterwittbach
              Feuerwehr Hasselberg
                Feuerwehr Faulbach
                  Feuerwehr Breitenbrunn
                    PSNV-E - Landkreis Main-Spessart
                      Fahrzeugaufgebot   ELW 1  LF 16/12
                      THL

                      Einsatzbericht

                      Die FF Kreuzwertheim wurde zu einem THL4 "VU mit LKW, Person eingeklemmt" auf die Staatsstraße zwischen Hasloch und Faulbach alarmiert. Dort waren ein LKW und ein PKW frontal zusammengestoßen.

                      Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der Rettungsdienst und die örtlich zuständige Feuerwehr Hasloch bereits vor Ort. Wir bekamen die Information, dass die Person im PKW bereits verstorben war. Im LKW befanden sich keine Personen mehr.

                      Da der LKW Gefahrgut geladen hatte, lag die erste Priorität auf der Erkundung der Ladung. Dazu ging ein Trupp unserer Löschfahrzeugs unter Atemschutz mit entsprechenden Schutzanzügen vor. Nachdem die Ladung sowohl der Zugmaschine, als auch des Anhängers komplett kontrolliert war, konnte Entwarnung gegeben werden. Trotz leichter Deformation einiger Behälter trat kein Gefahrstoff aus. Infolgedessen konnte der Not-Dekonplatz wieder abgebaut und einige der anwesenden Wehren aus dem Einsatz ausgelöst werden.

                      Zur Ursachenermittlung wurde seitens der Polizei ein Sachverständiger angefordert. Als dieser, unterstützt von der Drohneneinheit der Feuerwehr Breitenbrunn, die Erstdokumantation abgeschlossen hatte, wurde der PKW zur Bergung der Person freigegeben. Unterstützt vom Rüstwagen der Feuerwehr Wertheim konnten wir die technische Bergung durchführen und die Person dem beigerufenen Bestatter übergeben.

                      Zur Unterstützung bei der Nachbereitung des Einsatzes wurde das PSNV-E Team hinzugezogen. Die Staatsstraße war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.